Close

Wie entspannen sie am besten?

Entspannung heißt nicht immer- nichts tun. Für viele ist Yoga toll, andere müssen sich auspowern, um sich zu entspannen. Natürlich gibt es Mischformen, je nachdem wonach einem gerade ist. Ich beispielsweise entspanne sowohl beim Tanzen, als auch in der Natur oder im Wellnesshotel.

Der kulturell interessierte ­Entspannungstyp

Sie entspannen sich gut bei anspruchsvoller Literatur oder Musik?
Sie mögen Kunst und genießen kulturelle Ereignisse?
Sie verfügen über viel Fantasie und Ideenreichtum?

Mögliche Entspannungsfelder:

  • Besuch von Museen und Ausstellungen
  • Theater, Konzerte oder Vorträge
  • Musik hören
  • Lesen, Schreiben, Fotografieren, Malen, Zeichnen
  • Weiterbildungen, Seminare

Der aktive Entspannungstyp

Nichtstun fällt Ihnen eher schwer?
Der Gedanke an stundenlanges Liegen im Strandkorb macht Sie nervös?
Sie haben einen hohen Energielevel und sind voller Tatendrang?
Am besten schalten Sie ab, wenn Sie ganz in einer Tätigkeit aufgehen.

Mögliche Entspannungsfelder:

  • überschaubare Aufgaben, die zum einen beruhigend wirken und zum anderen einem gewissen Aktionismus entgegen­wirken
  • handwerkliche Aufgaben wie Renovieren, Ausbessern, Basteln oder Werken
  • Gartenarbeit
  • Handarbeiten wie Stricken, Häkeln oder ­Sticken
  • Hausarbeiten aller Art wie Putzen, Bügeln oder Aufräumen
  • Malen
  • Kochen
  • Spaziergänge, Wandern, Sport
Stressbewältigung

Der sportliche Entspannungstyp

Sie entspannen sich am besten, wenn Sie sich so richtig auspowern?
Wenn Sie sich nicht genug bewegen, fühlen Sie sich unwohl?

Mögliche Entspannungsfelder:

  • Bewegung und Sport aller Art − von ruhig bis sehr dynamisch
  • Yoga, Pilates, Tai-Chi
  • Radfahren, Bergsteigen, Windsurfen, joggen
  • Tanzen oder Mannschaftssport
  • immer wieder Bewegung in den Alltag ­einbauen
Entspannung unter Freunden

Der gesellige Entspannungstyp

Sie fühlen sich so richtig wohl, wenn Sie mit Anderen zusammen sind?
Dabei übernehmen Sie gerne auch Verantwortung für Andere oder für gemeinsame Unternehmungen?
Zu viel allein zu sein, senkt Ihre Stimmung?

Mögliche Entspannungsfelder:

  • Gespräche mit Tiefgang
  • sich sozial engagieren
  • in einem Verein aktiv sein
  • in einem Chor singen oder mit anderen musizieren
  • Mannschaftssport, Tanzkurs
  • Kurse besuchen und Neues in Gemeinschaft ausprobieren
  • Spielabende oder Kochrunden ­organisieren
  • Gruppenausflüge und -reisen
Entspannung München

Der ruhige Wellness-­Entspannungstyp

Sie mögen es, Körper und Geist mit wohl­riechenden Düften zu verwöhnen, und entspannen sich gerne in der Badewanne, vielleicht mit ruhiger Musik und bei Kerzenschein. ­Massagen lassen Sie wegschlummern.

Mögliche Entspannungsfelder:

  • jegliche Art des stillen Ausruhens wie ­Entspannungsmusik, Meditation, autogenes Training und Körperreisen
  • Kerzenlicht und Duftlampen
  • Massagen, Reiki und sanfte Berührungen
  • langes Duschen und Badewannen-­Ses­sions
  • Sauna- und Spa-Besuche
  • Meditation
Entspannung München

Der kuschelig-warme Entspannungstyp 

Wenn es in die Ferien geht, dann nur in ein warmes, sonniges Land. Im Winter verfügen Sie über weniger Energie als in den Sommermonaten. Sie blühen auf, wenn das Thermometer mindestens 25 Grad anzeigt.

Mögliche Entspannungsfelder:

  • alles, was wärmt: Wärmflaschen, ­Entspannungsbäder
  • alle Arten von Wellnessangeboten wie ­Sauna, Jacuzzi oder Thermalbad
  • warme Fussbäder
  • Wärmestrahler
  • kuschelig-dicke Socken, Nieren- und/oder Pulswärmer
  • rausgehen in die Sonne − im Winter natürlich warm eingepackt
    (mit Aussicht auf eine heisse Schokolade danach)
Entspannung nötig?

Hier geht es wieder zur Startseite: >www.wellnesspraxis-muenchen.de<